Grabenfräse gebraucht von Ditch Witch, Case, Caterpillar und Trencher von Bitelli und Vermeer

Grabenfräsen sind wichtige Erdbaugeräte im Straßenbau und finden hauptsächlich Anwendung im Kanalbau, Pipeline- sowie im Grabenbau. Dies liegt unter anderem an den schmalen Fräsbreiten, die bei ihrem Einsatz das wünschenswerte Ergebnis sind. So vermindern Sie z.B. bei Innerstädtischen Grabenarbeiten die Verkehrsbeeinflussung. Die Trencher sind von der kleinen handgeführten Grabenfräse oder Grabenzieher, wie z.B. die Ditch Witch 1030 über kleine Aufsitzfräsen von Vermeer oder Case bis hin zu enormen Varianten wie der Grabenfräse Vermeer T755. Gerade die großen Kettenfräsen erinnern an gigantische Kettensägen.

Bei der Neuverlegung von Rohren in Straßen, bei denen Pipelayer ihr Werk verrichten, ist der Fräsvorgang die vorgeschaltete Prozess. Die Grabenfräse schneidet die Straße sozusagen auf und befördert das gelöste Material zumeist seitlich von sich oder über ein Förderband hinter sich. Die Tiefe des Graben wird durch den Winkel des Fräsarms bestimmt und kann mitunter mehrere Meter tief reichen. Für die kleinen Kabelpflüge und Grabenfräsen hat sich Ditch Witch seit über 60 Jahren einen Namen gemacht. Bereits 1949 kam Charles Machine Works, heute Ditch Witch, mit einer serienreifen Radfräse an den Markt, die das Ausheben von Gräben per Hand in die Vergangenheit verbannte. Wenig später kam Tesmec mit der ersten Fräse, die auch gefrorene Böden bearbeiten konnte.

Was Grabenfräsen so attraktiv macht, ist ihre enorme Geschwindkeit und die Tatsache, dass in einem Arbeitsvorgang der Graben entsteht. Anders als beim Einsatz von Baggern mit entsprechenden Anbaugeräten, vollzieht sich der Prozess fließend und in rasanter Geschwindigkeit.

Gebrauchte Grabenfräsen finden Sie bei ITO Baumaschinen in all diesen Varianten.

69 Einträge vorhanden.
Loading